für „Kinder besser verstehen“ Kurse

1.     Geltungsbereich, Kundeninformationen

Für alle geschäftlichen Kontakte zwischen Wirbelkind & Herzenswind – bindungs-& beziehungsorientierte Begleitung für Familien und pädagogische Fachkräfte und seinen Teilnehmern gelten ausschließlich die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen (AGB) in der jeweils gültigen Fassung. Abweichungen von diesen Bedingungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform.

Mit der Bezahlung der Kursgebühr erkennen die Teilnehmer*Innen diese AGBs an.

2.     Anmeldung

Sie können sich für einen Kurs über die Homepage www.wirbelkind-herzenswind.de anmelden.

Sie erhalten von uns eine schriftliche Anmeldebestätigung. Sollte der von Ihnen gebuchte Kurs bereits ausgebucht sein, werden wir Sie umgehend informieren. Ein Kurs findet bei einer Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen statt. Es stehen maximal 10 Kursplätze zur Verfügung.

Ein genereller Anspruch auf die Teilnahme besteht nicht; wir behalten uns die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor.

Mit Ihrer Anmeldung verpflichten Sie sich zur Teilnahme am gesamten Kurs. Wir erstatten keine Kosten bei Nichtteilnahme an Einzelterminen.

3.     Honorar/Zahlungsmodalität

Die Kursgebühr wird per PayPal oder Überweisung auf das unten angegebene Konto spätestens 5 Tage vor Kursbeginn entrichtet. Bei Nichterscheinen ohne Abmeldung ist der volle Betrag fällig. Offene Beträge werden per Rechnung nachgefordert.

Die Kursgebühr beinhaltet das Honorar sowie Organisations- und Nebenkosten und beträgt für 8 Einheiten à 90 Minuten:

  • 129,00 € pro Teilnehmer; Preise für Alleinerziehende und Paare auf Anfrage. Falls es Euch finanziell nicht möglich ist, sprecht mich dennoch an. Wir finden einen Weg!
  • Bezahlung per Überweisung: DE82 1001 1001 2627 8723 83 Verwendungszweck: KBV_ Name Teilnehmer

 Die Kursgebühr ist aufgrund der Kleinunternehmerregelung umsatzsteuerbefreit (§5 Abs. 1 Z27 UstG).

4.     Stornierung und Änderung durch den Teilnehmer

Sie können vor Kursbeginn Ihren gebuchten Kurs stornieren oder eine Vertretung benennen. Bei Absage kurz vor Kursbeginn wird ein Ausfallhonorar fällig:

  • Bei einer Absage bis zu 5 Tage (Werktage) vorher wird die Hälfte des verabredeten Honorars fällig.
  • Sollte der Teilnehmer den Kurs 2 (Werk-)Tage vorher absagen, so ist das vereinbarte Honorar zu zahlen. Dies gilt auch für ganz kurzfristige Absagen einen Tag vorher und innerhalb von 24 Stunden. Eine Absage kann nur bis 17 Uhr zur Kenntnis genommen werden. Sollte eine Absage nach 17 Uhr eines Werktages, also nach der Geschäftszeit erfolgen, gilt diese für als am nächsten Tag erfolgt. Absagen, die am Wochenende (unabhängig ob per Mail oder telefonisch) eingehen, können erst ab Montag zur Kenntnis genommen werden und gelten ab dem ersten Wochentag (Werktag).
  • Bis spätestens 2 Tage vor Beginn haben Sie die Möglichkeit einen Ersatzteilnehmer zu benennen, sofern dieser die Voraussetzungen zur Teilnahme erfüllt; auch hier behalten wir uns die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor. Eine eigene verbindliche Anmeldung des Ersatzteilnehmers ist erforderlich. Hierbei entstehen keine zusätzlichen Kosten für Sie bzw. für den Ersatzteilnehmer.

5.     Absage von Kursen

Wir behalten uns vor, Kurse wegen zu geringer Teilnehmerzahl (bis spätestens 10 Tage vor dem geplanten Termin) oder aus sonstigen wichtigen, von uns nicht zu vertretenden Gründen (z. B. plötzliche Erkrankung des Referenten, höhere Gewalt) abzusagen. Muss ausnahmsweise ein Kurs abgesagt werden, wird die bezahlte Teilnahmegebühr unverzüglich erstattet.

Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

6.      Änderungsvorbehalte

Wir behalten uns vor, erforderliche inhaltliche und organisatorische Änderungen und Abweichungen vor oder während des Kurses durchzuführen, soweit diese den Gesamtcharakter des angekündigten Kurses nicht wesentlich ändern.

Über erforderliche Änderungen werden wir die angemeldeten Teilnehmer unverzüglich informieren.

7.      Haftungsausschluss

Die Teilnahme an Kursen geschieht auf eigene Gefahr. Der Veranstalter haftet nicht für Unfälle, Verluste und Schäden irgendwelcher Art solange diese nicht durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln seinerseits hervorgerufen wurden.

8.     Hinweise zur Datenverarbeitung

Wir erheben im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Teilnehmers. Dabei beachten wir die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und Teledienstdatenschutzgesetzes.

Ohne Einwilligung des Teilnehmers werden wir Bestands- und Nutzungsdaten des Teilnehmers nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telediensten erforderlich ist.

Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, über die von ihm gespeicherten Daten Auskunft zu erhalten, sowie die Löschung dieser Daten anzufordern. Im Übrigen wird in Bezug auf Einwilligungen des Kunden und weitere Informationen zur Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung auf die Datenschutzerklärung verwiesen.

9.      Schlussbestimmungen

Für eventuelle Streitigkeiten gilt die örtliche Zuständigkeit des sachlich zuständigen Gerichts.

 

Download